Die „Kirche Gottes“ und ihr Auferstehungs-Sonntag

Herbert W. Armstrong war der Gründer der Weltweiten Kirche Gottes (Worldwide Church of God, Abk.: WCG). Er lehrte, dass die Auferstehung Jesu angeblich am Ende eines Sabbats stattfand und dass die Frauen am Sonntag-Morgen zum Grab kamen. Seine Argumentation ist verständlich, denn da er hauptsächlich die King James Bible (KJV) las, die von der Ankunft der Frauen am Grab „am ersten Tag der Woche“ berichtete, gleichzeitig aber den altgriechischen Grundtext nicht überprüfte, nahm er es als erwiesen an, dass der Sonntag der Tag war, an dem der Herr Jesus den Menschen erschien. Also zählte er drei Tage zurück und meinte, die Kreuzigung hätte an einem Mittwoch stattfinden müssen.

Worldwide Church of God Logo
WCG, früheres Logo

Die Theorie der Mittwochs-Kreuzigung und Sabbat-Ende-Auferstehung war keine neue Erfindung von Armstrong, denn sie wurde bereits von Ethelbert Bullinger (*1837; †1913) in seiner Companion Bible 1909 gelehrt. Diese Idee wurde von verschiedenen kleinen Sabbat-Gemeinden aufgegriffen, die im Gegensatz zu den Adventisten nicht an Karfreitag und Oster-Sonntag glaubten, sondern die „3 Tage und 3 Nächte“ (Mt 12,38-40) berücksichtigen wollten. Damals kannten sie den wörtlichen altgriechischen Grundtext (der vom Sabbat-Morgen sprach) nicht, so dass ihnen diese Theorie jahrzehntelang ideal erschien und sie die Aussagen der King James Version (KJV) nicht anzweifeln mussten. Siehe dazu die verschiedenen Theorien im Kapitel über die Kirchen-Meinungen, English Version.

7 Feste Bibel, Kirche Gottes, Auferstehung Sabbat
Die 7 Feste im astronomischen und biblischen Kalender Gottes

Da es im Laufe der Jahre unter Armstrongs Nachfolgern zu erheblichen Änderungen zahlreicher Lehren gekommen ist, gab es viele Kirchenaustritte, so dass mehrere Splittergruppen entstanden sind. Die meisten von ihnen halten nicht nur den Sabbat, sondern auch die jüdischen Festtage, aber nicht die biblischen Festtage nach Gottes Kalender, zumal die meisten Mitglieder nicht einmal die Unterschiede zwischen dem alten Kalender aus Levitikus 23 und dem neuen jüdischen Kalender aus dem vierten Jahrhundert nach Christus kennen. Infolgedessen feiern sie fast alle biblischen Festtage zur falschen Zeit, was beweist, dass sie doch nicht so gerecht sind, wie sie selber denken, denn es ist Ungehorsam, die sieben Versammlungstage Gottes zu verschieben. Im Jahr 2024 feiern sie sogar alle Festtage an den falschen Tagen, weil der jüdische Kalender das Schaltjahr falsch berechnet hat und einen ganzen Monat zu spät ist. Es ist unglaublich, dass diese Kirchen den Sabbat penibel genau einhalten, aber gleichzeitig den Sonntag (den wöchentlichen Festtag der Mörder Jesu) aufwerten, weil er für sie der Tag ist, an dem sich der auferstandene Jesus seinen Jüngern zeigte (der „Auferstehungs-Sonntag“). Damit werten sie gleichzeitig den Sabbat ab, weil biblisch sowohl die Auferstehung als auch die Erscheinung vor den Gläubigen an einem Sabbat stattfanden. Aber erst durch die Auferstehung Jesu an seinem Tag (Sabbat) hat er das Gesetz vollständig erfüllt und ist so zu unserer ewigen Sabbatruhe geworden.

 

Wie wir biblisch eindeutig beweisen können, ist die Lehre von Herrn Herbert W. Armstrong falsch, denn wenn man nicht nur die KJV, sondern den griechischen Grundtext des NT und die vielen richtigen Übersetzungen berücksichtigt, fand die Auferstehung Jesu biblisch nicht am Sabbat-Abend, sondern am Sabbat-Morgen statt. Wir haben uns persönlich mit den wichtigsten Nachfolger-Kirchen der WCG in Verbindung gesetzt und mehrfach auf diese eindeutigen Irrtümer in der Lehre hingewiesen, damit die Spaltung der Christenheit vermieden wird und wir zur Einheit im Glauben kommen können. Da jedoch ALLE unsere Beiträge unter den You Tube-Videos von allen (!) Kirchen gelöscht und wir blockiert wurden, und weil ALLE E-Mails mit den Korrekturen nicht beantwortet wurden, haben wir keine andere Wahl, als diese Fehler hier zu veröffentlichen. Wir müssen unserem Gewissen folgen und wollen unsere geistlichen Brüder und Schwestern vor Irrlehren schützen, denn wir selbst haben jahrelang geglaubt, dass die Ansicht von Bullinger und Armstrong in Bezug auf den Sabbat-Abend mit der Berechnung der biblischen Feste nach dem jüdischen Kalender korrekt sein müsste. Erst nach intensivem Studium des Wortes Gottes konnten wir all diese vielen Irrtümer erkennen. Die Agape-Liebe kann keine Irrlehren und Veränderungen des Wortes Gottes dulden, sondern sie weist zumindest darauf hin, so dass sie vom Gewissen her nicht in Konflikt mit den Anweisungen Gottes kommen kann.

 

Es ist traurig, wenn sich die Kirchen über die Zensur christlicher Inhalte in den Medien beklagen, aber die meisten Pastoren selbst sind noch schlimmer als die Welt, denn sie zensieren und blockieren ihre eigenen geistlichen Brüder, anstatt ihnen inhaltlich zu widersprechen bzw. sie zu korrigieren. Stattdessen betreiben sie einen Armstrong-Kult und stellen das Wort eines Verstorbenen über das biblische Wort des lebendigen Herrn Jesus Christus. Frage: Würden Sie Jesus Christus auch zensieren und blockieren, wenn er Sie auf Fehler in Ihrer Kirchenlehre aufmerksam machen würde? Wie Sie aus zahlreichen Bibelstellen ersehen können, wirkt Gott auch durch Menschen, und wenn Sie die Korrekturen nicht akzeptieren und sie vor den Christen verbergen wollen, dann blockieren Sie nicht nur uns, sondern auch Jesus Christus persönlich. Wovor haben Sie denn Angst, etwa Mitglieder oder Ihren Job zu verlieren? Ist das ewige Leben denn nicht viel mehr als das? Das Verbreiten von Irrlehren und Feigheit sind nicht der Weg der Demut und Liebe. Im folgenden Text werden wir beweisen, dass Jesus biblisch an einem Sabbat-Morgen auferstanden ist und dass mehrere Lehren von Herbert W. Armstrong falsch sind und der Bibel widersprechen. Diese Kirchen sind folglich auf dem Wort eines Menschen aufgebaut, aber nicht am alleinigem Fundament der Bibel.


Wer ist die „Kirche Gottes“?

Herbert W. Armstrong, Worldwide Church of God
Herbert W. Armstrong

Herbert W. Armstrong (*1892; †1986; Wikipedia) war ein amerikanischer Evangelist, der 1934 die Worldwide Church of God (WCG, Wikipedia, Wikipedia2, Webseite) gründete. Mit seiner Radio- und Fernseh-Evangelisation predigte Armstrong die strikte Einhaltung der alttestamentlichen Vorschriften. Durch die Sendungen „The World Tomorrow“ (Die Welt von Morgen) und die Zeitschrift „The Plain Truth“ (Die reine Wahrheit) konnte die Kirche zahlreiche neue Mitglieder gewinnen. Armstrong vertrat sehr strenge Lehren, nicht nur über das verbindliche Sabbatgebot, sondern auch über die Einhaltung aller biblischen Festtage (die allerdings nach dem jüdischen Kalender festgelegt wurden). Arztbesuche waren verboten (da Gott der Heiler sein sollte) oder nur geduldet. Mischehen zwischen Rassen und Make-ups für Frauen waren verboten. Paare, die nach einer Scheidung wieder heirateten, wurden entweder zur Trennung gezwungen oder ausgeschlossen, obwohl diese Doktrin in Armstrongs späteren Jahren gelockert wurde. Der Zehnten musste an die Kirche gezahlt werden, dazu kam der zweite Zehnten für die Armen und der dritte Zehnten für die Festtage, so dass etwa 30% der Einnahmen der Mitglieder gespendet wurden. Außerdem gab es strenge Speisevorschriften (Verbot von Schweinefleisch und Meeresfrüchten). Jeder, der den Sabbat nicht strikt einhielt, die Kirchenleitung kritisierte oder gar einige Lehren der Konfession in Frage stellte, wurde sehr schnell aus der Kirche ausgeschlossen. Ihnen wurde gedroht, dass sie ihre Errettung verlieren und am Tag des Gerichts in den Feuersee geworfen werden würden. Wir kennen Mitglieder, denen dies widerfahren ist. Aber niemand braucht Angst zu haben, denn die Pastoren selbst müssen darüber nachdenken, wie sie eines Tages vor dem Herrn Jesus stehen werden, nachdem sie ihre Gemeinde jahrzehntelang zu den falschen Festtagen geführt haben, die Gott NIEMALS akzeptieren wird, weil es sich um von Menschen gemachte Kalendertage handelt, welche die Angaben aus Levitikus 23 nur vortäuschen. Es wird auch deutlich: Wenn sich diese falschen Lehren bezüglich des Kalenders Gottes und über den falschen Zeitpunkt der Auferstehung Jesu (incl. der Aufwertung des Sonntags) über so viele Jahrzehnte hindurch gehalten haben, so zeigt das deutlich, dass diese Pastoren sich nicht vom Heiligen Geist leiten lassen, sondern stur an den Traditionen von Herrn Armstrong festhalten wollen. Unter Armstrong betrachteten sich die Mitglieder als die einzigen Bekehrten in der Welt, die der angeblich einzigen Kirche Gottes angehörten. Ihr Zeichen war das Einhalten des Sabbats und der jüdischen Festtage. Die anderen (außerhalb dieser religiösen Gemeinschaft) waren folglich keine wahren Christen. Erst Ende 1992, unter dem neuen Leiter der Kirche (Joseph Tkach), erkannte man, dass es auch außerhalb der „Weltweiten Kirche Gottes“ wahre Christen gab. Armstrong wurde auch dafür kritisiert, dass er 1977 eine fast 50 Jahre jüngere Frau heiratete und einen sehr ausgabefreudigen Lebensstil pflegte (teures Auto, Privatjet, sehr teure Gebäude), während die Mitglieder etwa 30 % ihres Einkommens als Zehnten abgaben und teilweise verarmt waren. Der Name "Kirche Gottes" täuscht, denn die wahre Kirche Gottes ist keine von Menschen gegründete Organisation, sondern eine geistige Familie, zu der nur diejenigen gehören, die den heiligen Geist haben: „Wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein“ (Röm 8,9). Die geistige Kirche Gottes verteidigt das Wort des Herrn Jesus und verdreht es nicht, sie verändert nicht das Zeichen des Messias und auch nicht den Zeitpunkt seiner Auferstehung.

Joseph W. Tkach, Worldwide Church of God
Joseph W. Tkach

Joseph W. Tkach (*1927; †1995; Wikipedia) war seit dem 16. Januar 1986 der ernannte Nachfolger von Herbert W. Armstrong. Seit Dezember 1994 führte er wesentliche Änderungen in der Lehre ein. In seinen Weihnachts- und Neujahrs-Predigten erklärte er öffentlich, dass die Weltweite Kirche Gottes eine Gemeinde des Neuen Bundes sei und daher nicht an die Bedingungen des Alten Bundes gebunden sei. Mit dieser Erklärung ließ Tkach offiziell alle Lehren fallen, die auf dem mosaischen Gesetz basieren (d. h. das Halten des Sabbats, der 7 Festtage und der Speisegesetze), und machte die Befolgung dieser Praktiken zu einer individuellen Entscheidung. Er ließ auch das Erfordernis des Zehnten fallen und erklärte, dass das Geben, wie es im NT gelehrt wird, freiwillig sei.

Joseph Tkach Jr., Worldwide Church of God
Joseph Tkach Jr.

Nach Tkachs Tod am 23. September 1995 folgte ihm sein Sohn Joseph W. Tkach jr. (*1951; Wikipedia) als Pastor General nach. Die Weltweite Kirche Gottes änderte seit 3. April 2009 den Namen in: Grace Communion International. Aufgrund der großen Veränderungen in der Lehre unterscheidet sich diese Kirche kaum noch von anderen christlichen Religions-Gemeinschaften. Die vielen Änderungen in verschiedenen Lehrfragen in fast allen Bereichen haben viele Menschen dazu veranlasst, die Kirche zu verlassen. Auch die vielen Scheidungen und zerbrochenen Ehen sind (schon unter Joseph W. Tkach) negativ aufgefallen, was keinen guten Eindruck auf diese Gemeinschaft hinterlässt. Ende 2018 ging Tkach in den Ruhestand und trat als Präsident der Grace Communion International zurück. An diesem Tag übernahm der bisherige Vizepräsident Greg Williams das Amt des Präsidenten.

Da die kritischen Mitglieder entweder aus der Weltweiten Kirche Gottes ausgeschlossen wurden oder diese Kirche aufgrund von Lehr-Streitigkeiten freiwillig verließen, entstanden zahlreiche Splitter-Gruppen, von denen jedoch nicht alle zu den sabbat-haltenden Gemeinden gehören. Die meisten beziehen sich jedoch auf Herbert W. Armstrong, der für einige sogar der „verheißene Elias“ gewesen gewesen sein soll:

  • Worldwide Church of God (WCG, 1934, Wikipedia; Weltweite Kirche Gottes): Herbert W. Armstrong
  • Church of God, the Eternal (1974)
  • Church of God International (1978): Garner Ted Armstrong
  • Philadelphia Church of God (PCG, 1989, Wikipedia): Gerald Flurry, John Amos.
  • Global Church of God (GCG, 1992; Wikipedia; Globale Kirche Gottes): Roderick C. Meredith (später entlassen). Eine Sabbatgemeinde
  • United Church of God (UCG, 1995; Wikipedia; Vereinte Kirche Gottes): David Hulme, Rick Shabi. Diese Gemeinschaft folgt weitgehend der Lehre von Herbert W. Armstrong.
  • Living Church of God (LCG,1998; Wikipedia; Webseite): Roderick C. Meredith, Gerald E. Weston
  • Restored Church of God (RCG,1999; Wikipedia; Restaurierte Kirche Gottes): David C. Pack. Diese Gemeinschaft vertritt und verbreitet die meisten Lehren von Herbert W. Armstrong.
  • Church of God, A Christian Fellowship (CGCF, 1998). Die CGCF fusionierte später mit der United Church of God (UCG) und stellte ihre Tätigkeit in den USA ein.
  • Church of the Eternal God (CEG, 1998). Wird in den USA von einer Gruppe von Geistlichen geleitet, die sich der Fusion der CGCF mit der UCG widersetzt haben.
  • Church of God Fellowship: Harold Smith.
  • Sabbath Church of God (1998): Warren Zehrung.
  • Church of God, 21st Century: Raymond F. McNair
  • Herbert W. Armstrong Library (HWALibrary.com): Bibliothek und Archiv der Lehren der Worldwide Church of God unter der Leitung von Herbert W. Armstrong.
  • Grace Communion International (GCI, 2009; Wikipedia): Joseph W. Tkach Jr., Greg Williams. Neuer Name der Weltweiten Kirche Gottes. Diese Gemeinschaft hat fast alle Lehren von Herbert W. Armstrong aufgegeben. Sie lehrt auch den unbiblischen Karfreitag und Ostersonntag (s.u.).

Müssen so viele Spaltungen unter Christen wirklich sein? Zeigen sie nicht eine arrogante und lieblose Haltung unter Christen? Die einzelnen Gemeinschaften waren/sind teilweise zerstritten oder einander feindlich gesinnt. Da Joseph W. Tkach die älteren Veröffentlichungen von Herbert W. Armstrong aufgrund der veränderten Lehren nicht mehr zuließ, kam es zu einem Streit um die Urheberrechte. Um die Rechtsstreitigkeiten zwischen der Worldwide Church of God (WCG) und der Philadelphia Church of God (PCG) beizulegen, erklärte sich die WCG bereit, die Urheberrechte an vielen Publikationen Armstrongs an die PCG zu verkaufen, damit die PCG sie weiterhin veröffentlichen konnte.


Jesus ist nicht an einem Sabbat-Abend auferstanden!

Wie gezeigt wurde, gibt es nicht nur eine „Kirche Gottes“, sondern viele mit völlig unterschiedlichen Lehren. Dies gilt auch für den Tag der Kreuzigung und Auferstehung Jesu. Während die meisten Nachfolge-Kirchen von Herbert W. Armstrong seine Theorie von der angeblichen Auferstehung Jesu am Ende des Sabbats verteidigen, hat die Weltweite Kirche Gottes (Grace Communion International) fast alle Lehren Armstrongs vollständig aufgegeben und lehrt nun sogar den unbiblischen katholischen Kar-Freitag und Oster-Sonntag. Die Veränderungen hätten nicht gravierender sein können. Wir werden im folgenden Text beweisen, dass beide Ansichten der Bibel und dem Wort Jesu Christi widersprechen. Die Lehre nach Herbert W. Armstrong sieht in der tabellarischen Darstellung wie folgt aus:

Herbert W. Armstrong, Ende Sabbat Abend Auferstehung Jesus
Die angebliche Sabbat-Abend Auferstehung Jesu nach der Theorie von Herbert W. Armstrong

Nur die folgende Abbildung erzeugt keine Widersprüche und verbindet alle Bibelstellen zu einer harmonischen Einheit:

Auferstehung Sabbat Jesus, 3 Tage und 3 Nächte
Die biblische Auferstehung Jesu nach „3 Tagen und 3 Nächten“ „früh am ersten Sabbat“

Der Lehre von Bulliger und Armstrong haben sich viele Christen angeschlossen, weil es für sie drei Vorteile hat:

1. Sie haben die „3 Nächte und 3 Tage (nicht die: „3 Tage und 3 Nächte“, von denen Jesus sprach).

2. Sie haben den gewünschten Sonntag, an dem die Frauen angeblich zum Grab kamen. Da das Wort Oster-Sonntag für viele zu katholisch klingt, nennen sie diesen Tag einfach „Fest der Erstlingsfrüchte“ (engl. First Fruits). Damit machen sie aus dem „Tag nach dem Sabbat“ einen neuen Feiertag, obwohl der Tag der Erstlingsgarbe für Jesus ein normaler Arbeitstag war (Siehe dazu das Kapitel Erstlingsfrüchte).

3. Sie können weiterhin die King James Bibel und die revidierten oder modernen Übersetzungen verwenden, die im Auferstehungs-Kapitel nachweislich falsch übersetzt wurden. Damit gehen sie Problemen aus dem Weg und können ihren jeweiligen Kirchengründern folgen. So auch die Adventisten, die einer toten Frau (Ellen White) mehr glauben als dem lebendigen Herrn Jesus Christus.

Die vielen Splittergruppen der Church of God wagen es nicht, die Lehre von Herbert W. Armstrong auch nur anzuzweifeln, egal welche Belege ihnen gegeben werden. Sie haben kein Interesse am griechischen Grundtext und den vielen korrekten Übersetzungen weltweit, sie wollen lieber Armstrong folgen, anstatt dem Herrn Jesus Christus. Herr Armstrong hatte:

1. die falsche Übersetzungs-Grundlage
2. den falschen Kalender
3. das falsche Zeichen des Messias

4. keine Kenntnis vom ersten Sabbat

Obwohl die Beweislage für die Auferstehung an einem Sabbat-Morgen so erdrückend ist, halten dennoch die meisten in der Splittergruppen der "Kirche Gottes" stur an der Lehre von Armstrong (als dem angeblichen Propheten Elia für unsere Zeit) fest. Somit beweisen sie, wie wenig sie Jesus in Wirklichkeit lieben und stattdessen Kirchen-Traditionen vor dem Wort Gottes und vor Jesus stellen. Wer anderer Meinung ist, der kann uns gerne kontaktieren und biblisch beweisen, dass Jesus nicht am Sabbat-Morgen auferstanden ist. Aber bevor Sie dies tun, müssen Sie sich zuerst über den biblischen Kalender Gottes informieren und die Unterschiede zum jüdischen Kalender kennen. Zudem akzeptieren wir auch kein falsches Messias-Zeichen von „3 Nächten und 3 Tagen“. Dies ist das Zeichen Ihrer Kirche, aber nicht das Zeichen des Messias Jesus Christus. Es folgen weitere Kommentare zu den 4 Punkten:

1. Die falsche Übersetzungs-Grundlage

Herbert W. Armstrong machte einen großen Fehler, als er sich auf die ungenaue und fehlerhafte King James Bibel verließ, die sogar das unbiblische und heidnische Wort „Ostern“ (Easter) anstelle von Passah verwendet. Einige Pastoren haben sogar die abenteuerliche Theorie aufgestellt, dass die KJV angeblich von Gott inspiriert sei. Das ist eine schreckliche Irrlehre, wie sich leicht nachweisen lässt; siehe: Die KJV ist nicht von Gott inspiriert.

Hätte Herr Armstrong den altgriechischen Grundtext (siehe Interlinearer Text) genauer untersucht, hätte er die großen Übersetzungsfehler in der KJV schnell entdecken können. Die Bibel spricht im Grundtext siebenmal vom Auferstehungs-Sabbat, während die entsprechenden altgriechischen Wörter für „Woche“ und „Sonntag“ fehlen.

Für Gott war es schon immer sehr wichtig, den Auferstehungs-Tag klar zu benennen, daher nannte er den Sabbat 7-mal mit seinem Namen und zwar im Singular und Plural. Insgesamt taucht der Sabbat genau 70 Mal im NT und 7 Mal im Auferstehungs-Kapitel des NT. Beides sind Zahlen, die Vollständigkeit und Perfektion symbolisieren. Zwar hat Herr Armstrong richtigerweise den Sabbat als Auferstehungstag definiert, aber er hat statt den Morgen  das Ende des Sabbats zur Auferstehungszeit bestimmt. Das ist ein großer Fehler, denn damit werter er den Sonntag als den angeblichen Tag der Erscheinung Jesu unnötig auf und wertet den Sabbat gleichzeitig ab.

Nicht nur der griechische Grundtext, sondern auch viele Übersetzungen erwähnen den Sabbat-Morgen als Zeit der Auferstehung. Die katholischen Bibeln des Mittelalters sprechen sogar von einem Samstag-Morgen. Hätte Herr Armstrong diese Bibeln studiert, wäre ihm sicherlich aufgefallen, dass die King James Bible (KJV) schwerwiegende Fehler enthält. Daher basierte die Lehre von Herrn Armstrong von Anfang an auf einer falschen biblischen Grundlage, so dass Fehler unvermeidlich waren. Anstatt diese Fehler zu korrigieren, betreiben die Anhänger von Herrn Armstrong jetzt einen Personenkult und wollen keine Argumente hören, die beweisen, dass er falsch lag. Stattdessen verbreiten sie weiterhin eine Irrlehre und zensieren/blockieren diejenigen Christen, die auf diese Fehler hinweisen. Damit offenbaren sie ihre wahre Herzenshaltung und wie wenig sie Jesus und sein Wort wirklich lieben. Würden sie auch Jesus blockieren, wenn er ihnen diese Fehler zeigt? Wissen die Pastoren der „Church of God“ nicht, dass Gott auch durch Menschen wirkt, um auf Fehler und Sünden hinzuweisen, wie am Beispiel Davids im Alten Testament zu sehen ist?

Zur Textgrundlage der Bibel siehe: Alte Bibeln und Mt 28,1; Mk 16,2; Mk 16,9; Lk 24,1; Joh 20,1; Joh 20,19


2. Der falsche Kalender von Herbert W. Armstrong

Herbert W. Armstrong, Auferstehung Sabbat
Herbert W. Armstrong: Auferstehung am Sabbat-Ende?

Herr Armstrong schaute im jüdischen Kalender nach, um zu sehen, in welchem Jahr der 14. Nisan auf einen Mittwoch fiel und fand die Jahre 30 (5. April) und 31 (25. April) unserer Zeitrechnung. Aber diese Information ist nicht korrekt, denn sie basiert auf dem jüdischen Kalender, aber nicht auf dem biblischen Kalender Gottes. Der 25. April ist einen ganzen Monat nach der Tag-und-Nachtgleiche (23. März), somit hätte es keine Gerstengarbe geben können, weil die überreifen Gerstenkörner zu Boden gefallen wären. Am 25. April ist stattdessen das zweite Passahfest (Pesach Sheni) im biblischen Kalender. Der korrekte 14. Nisan im jüdischen Kalender 31 ist stattdessen Montag, den 25/26. März 31. Diesen Fehler machen viele Christen.

Die untere Tabelle zeigt die Angaben nach dem jüdischen Kalender mit den Jahren, in denen der 14. Nisan oder das zweite Passahfest (Pesach Sheni) auf einen Mittwoch fielen.  Zu beachten ist, dass der 10. Nisan (Tag des Absonderung des Lammes; Schabbat ha-Gadol) jeweils auf einen Sabbat fiel:

Jüdischer Kalender, 14. Nisan Mittwoch, Jahre 30 bis 34
Der 14. Nisan (Mittwoch) im jüdischen Kalender in den Jahren 30 bis 34 n. Chr.

Die nachstehende Tabelle zeigt die aktuellen Jahre von 2000 bis 2030. Wie zu erkennen ist, fällt der 14. Nisan im jüdischen Kalender etwa jedes dritte Jahr auf einen Mittwoch. So war es auch in dem Jahr, in dem unser Herr Jesus gekreuzigt wurde:

14. Nisan, Jüdischer Kalender Tabelle, Jahre 2000 bis 2030
Der 14. Nisan am Mittwoch im jüdischen Kalender in den Jahren 2000 bis 2030

Das Passahfest 2023 sah im biblischen Kalender und auch im jüdischen Kalender so aus:

Passahfest 2023, hebräischer Kalender Bibel, 10. Nisan Sabbat, 14. Nisan Mittwoch
Das Passahfest 2023: 10. Nisan am Sabbat, 14. Nisan am Mittwoch

Es ist unglaublich, wie die Weltweite Kirche Gottes unter Herrn Armstrong ihre Mitglieder über so viele Jahre hinweg zu den falschen Versammlungszeiten mit Gott geführt hat. Im Jahr 2024 z.B. liegen alle 7 Festtage nicht nur am falschen Kalendertag im Vergleich zu Gottes Kalender, sondern sogar im falschen Monat. So versammeln sich die „Church of God“-Gemeinden mit ihren jeweiligen Kirchenführern nach dem Vermächtnis von Herbert W. Armstrong und mit den Juden (weil es ihr Kalender ist), aber NICHT mit dem Gott der Bibel. Seine biblischen Festtage liegen zu anderen Zeiten, weil sein astronomischer Kalender sowohl auf die erste sichtbare Mondsichel über Jerusalem (das Neulicht) als auch auf die Reife des Früh-Getreides (Gerste) achtet (siehe Erntezeiten in Israel). Er steht also immer im Einklang mit der Natur. Der ungenaue mathematische jüdische Kalender hingegen berücksichtigt weder das Neulicht noch die Reife der Gerste, so dass die Schaltjahre oft falsch berechnet werden. Der Hohepriester der Juden und der "Kirche Gottes" (Church of God) würde in den meisten Jahren sterben, wenn er das Allerheiligste im Jerusalemer Tempel am falschen Jom-Kippur-Tag betreten würde. Ungehorsam und ein falscher Kalender würden dem Hohepriester den Tod bringen. Spätestens dann würden die Mitglieder der Kirche Gottes hoffentlich aufwachen.

 

Um es auf den Punkt zu bringen: Herr Armstrong hat viele Christen getäuscht und sie von den biblischen Versammlungszeiten mit Gott weggeführt und sie stattdessen zu den Versammlungszeiten mit den Juden geführt, die unseren Herrn Jesus Christus als den Messias ablehnen. Ihr Kalender war und ist nicht der Kalender Jesu Christi udn auch nicht der ersten christlichen Gemeinde, denn er wurde im vierten Jahrhundert nach Christus von Rabbinern erfunden, die nichts von einem Messias Jesus Christus wissen wollen. Dies ist eine Tatsache und keine Vermutung, siehe dazu  die Unterschiede zwischen den beiden Kalendern.

In der Broschüre "Die Kreuzigung war nicht an einem Freitag steht (Herman Hoeh; Ambassador College 1974) steht:

„Die nachstehende Tabelle, deren Richtigkeit anhand jedes einschlägigen Werkes über den jüdischen Kalender nachgeprüft werden kann, entspricht genau dem inspirierten Berechnungs-Grundlagen, wie sie seit den Tagen Moses bewahrt wurden.
Passah-Daten

29 n. Chr. ... Samstag, 16. April
30 n. Chr. ... Mittwoch, 5. April

31 n. Chr. ... Mittwoch, 25. April

32 n. Chr. ... Montag, 14. April

33 n. Chr. ... Freitag, 3. April“

Nein, völlig falsch, eine Kirche darf solche Irrlehren nicht verbreiten und dann auch noch von angeblich "inspiriert" sprechen. Das ist ein NO GO. Das ist sogar eine Lüge, mit der Satan versucht, die Gemeinde von den Versammlungstagen mit Gott fernzuhalten. Um es genauer zu erklären: Als die Juden im Jahr 70 n. Chr. aus ihrem Land vertrieben wurden, konnten sie das Neulicht über Jerusalem nicht mehr sehen. Damit alle die über die ganze Welt verstreuten Juden an den gleichen Feiertagen ruhen konnten, erfanden sie im 4. Jahrhundert unserer Zeitrechnung einen eigenen Kalender, in dem das Neulicht über Jerusalem mathematisch nur vermutet wird, denn astronomische Angaben gab es damals noch nicht. Das bedeutet, dass die Daten im jüdischen Kalender in einigen Monaten mit dem astronomischen Kalender Gottes übereinstimmen, aber in vielen Monaten um 1-3 Tage und im falschen Schaltjahr sogar um einen ganzen Monat daneben liegen. In den Jahren 2020 und 2023 fielen beide Kalender am Passahfest auf dieselben Tage. Im Jahr 2024 beginnen die jüdischen Feste jedoch alle einen ganzen Monat zu spät, einen ganzen Monat nach der Tag-und-Nachtgleiche. Das ist ein No-Go.

Dieser jüdische Kalender war über 1.800 Jahre lang sinnvoll, weil niemand wissen konnte, wann die erste Mondsichel (das Neulicht) über Israel zu sehen war und daher niemand genau sagen konnte, wann ein neuer biblischer Monat (und damit jeder Festtag) beginnen würde. Spätestens aber seit der Rückkehr der Juden nach Israel (1948) und spätestens ab 1967 (Befreiung Jerusalems) hätte der alte biblische und astronomische Kalender Gottes aus Levitikus 23 wieder eingeführt werden müssen. Es ist schockierend, dass so viele Christen den Sabbat halten und das Wort Gottes während des Sabbats so schlecht studieren, denn das hätte den meisten Christen auffallen müssen, dass die "Kirche Gottes" einem falschen Kalender folgt.

Hier noch einmal die Unterschiede zwischen dem biblischen und dem jüdischen Kalender.


3. Das falsche Zeichen des Messias

United Church of God, 3 tage 3 Nächte
Falsch: United Church of God

Wie die folgenden Abbildungen zeigen, hat das nichts mit den „3 Tagen und 3 Nächten“ von Jesus zu tun, sondern es geht um die Leugnung des Messias-Zeichens und dessen Verdrehung in „72 Stunden“ mit „3 Nächten und 3 Tagen“. Das ist sicher nicht das Zeichen des Messias und wird es auch nie sein. Glauben Sie wirklich, dass Jesus (das Wort Gottes) angeblich nicht in der Lage wäre, sich klar und eindeutig beim wichtigsten Zeichen der Menschheits-Geschichte auszudrücken, das ihn als Messias vor der ganzen Welt öffentlich legitimiert?  Jesus verwirrt uns nicht, aber Herr Armstrong und seine vielen Nachfolger verwirren uns.

 

Siehe dazu das umfangreiche Kapitel über das Zeichen des Messias: „3 Tage und 3 Nächte“.

Nachfolgend ein weiteres negatives Beispiel von der Vereinten Kirche Gottes (United Church of God, Quelle, Englisch). Die Abbildung täuscht den Betrachter, denn es wird nicht ab dem Tag des 14. Nisan gerechnet, sondern erst nach Sonnen-Untergang ab der Nacht des 15. Nisan (Festtag). Die 3 Stunden, die Jesus nach seinem Tod am 14. Nisan bereits im Scheol/Hades (dem biblischen Aufenthaltsort der Toten) war, und die mindestens eine Stunde, die er am 14. Nisan im Grab war, wurden einfach ignoriert. Selbst wenn es nur eine Minute im Scheol/Hades und im Grab gewesen wäre, hätte diese Zeit als „1. Tag“ gezählt werden müssen, wie es bei der Geburt oder dem Tod eines Menschen in allen Ländern der Fall ist. Es gibt also „3 Nächte und 3 Tage“ und „72 Stunden“ in dieser Abbildung. Beide Aussagen sind unbiblisch und falsch.

Warnung: Dies ist NICHT das Zeichen des Messias, sondern das Zeichen von Herbert W. Armstrong und der vielen Gruppen der „Kirche Gottes“:

Auferstehung Jesus Sabbat, Vereinte Kirche Gottes
Die Vereinte Kirche Gottes verschiebt die Auferstehung Jesu vom Sabbat-Morgen auf den Sabbat-Abend

Wie diese Abbildung zeigt, sind es sogar 4 Tage, wenn der 14. Nisan berücksichtigt wird. Auch die anderen Gemeinden der „Kirche Gottes“ (Church of God) verbreiten die Irrlehre vom Sabbat-Abend und der Ankunft der Frauen am Grab an einem Sonntag-Morgen. Sie alle werten den Sonntag auf, den heidnischen Feiertag derer, die unseren Herrn Jesus am Kreuz gefoltert und dann getötet haben. Gleichzeitig werten sie den Sabbat ab, denn es war nach ihrer Meinung angeblich NICHT der Tag, an dem der Herr Jesus seinen Nachfolgern erschienen ist.

Lebendige Kirche Gottes Auferstehung Sabbat
Fehler: Lebendige Kirche Gotts, Welt von Morgen
Living Church of God, Jesus auferstehung Sabbat
Fehler: Living Church of God, Tomorrow’s World

Diese moderne und oft gezeigte Abbildung in Tomorrow's-World (Link) und Welt von Morgen (Link) macht die Fehler dieser Kirchen deutlich. Sie zählen die Tage nicht wie Jesus, sondern genau umgekehrt (3 Nächte und 3 Tage), nämlich erst ab dem 15. Nisan. Die Zeit, die Jesus am 14. Nisan im Scheol/Hades (3 Stunden) und im Grab war (mindestens 1 Stunde), wird einfach ignoriert. Wenn aber ab dem 14. Nisan gezählt wird, dann sind es 4 Tage und 3 Nächte, denn ein angefangener Tag galt nicht nur in Israel, sondern auch in allen anderen Ländern als erster Tag. Beispiel: Wenn ein Baby 3 Stunden (oder sogar nur wenige Minuten) am Mittwoch, den 14. Nisan vor dem Wechsel des Kalendertages geboren und am Samstag sterben würde, so würden auch alle Menschen sagen, dass es 4 Tage und 3 Nächte gelebt hat, keiner würde die 3 Stunden am Mittwoch 14. Nisan einfach auslassen. So ist es auch mit der Verweildauer im Grab.

Und auch Mk 16,9 (früh am ersten Sabbat, nicht: spät am ersten Sabbat) wird ignoriert und umgedeutet auf den ersten Tag der Woche.

Es ist interessant, dass einige zwar zugeben, dass der griechische Text wörtlich vom Sabbat-Morgen spricht, aber sie wollen ihre Lehre nicht revidieren, weil ihr Lehrer (Armstrong) vom Sonntag sprach. So erheben sie das Wort eines Mannes über das Wort Jesu (Bibel). Diese Kirche macht den Sonntag groß, obwohl sie den Sabbat hält, aber Gott macht den Sabbat wieder groß. Wie die katholische Kirche und die Siebenten-Tags-Adventisten arbeiten auch die Splittergruppen der Church of God mit Angst und wer das Wort von Herbert W. Armstrong in Frage stellte, der wurde entweder aus der Kirche ausgeschlossen oder die Geschwister vermieden den Kontakt mit ihm. So ist die Situation auch bei den heutigen Splittergruppen, die eine schöne Gemeinschaft mit Versammlungen an Festen vor das Wort Gottes stellen. Deshalb wollen sich die meisten von ihnen mit dieser Frage gar nicht auseinandersetzen und wollen weiterhin an die angebliche Auferstehung Jesu an einem Sabbatabend nach 72 Stunden glauben, denn wenn sie das Wort Jesu wörtlich nehmen würden, so müssten sie ihre "schöne Gemeinschaft" mit den schönen Festversammlungen" verlassen. Stattdessen versammeln sie sich lieber mit sich selbst an jüdischen (aber nicht biblischen) Festtagen, aber eben nicht mit dem Gott der Bibel, denn der hat in Levitikus 23 andere Festtage nach seinem astronomischen Kalender festgelegt.

Philadelphia Church of God, Sabbat Auferstehung Jesus
Die falsche Auferstehungs-Zeit bei der Philadelphia Church of God

Auch die Philadelphia Kirche Gottes (Philadelphia Church of God; PCG) folgt der Irrlehre Armstrongs mit der angeblichen Auferstehung Jesu am Ende des Sabbats und dem Erscheinen des Herrn am Sonntag-Morgen. Auch diese Kirche wertet den Sonntag auf, obwohl sie streng den Sabbat hält. Wie die anderen "Church of God"-Gruppen halten auch sie nicht die biblischen Feste Gottes, sondern die jüdischen Feste nach dem jüdischen Kalender, versammeln sich also nicht mit dem Gott der Bibel, sondern mit ihrer Kirche und den Juden. Die meisten Mitglieder der Kirche folgen blindlings den Lehren Armstrongs, die manche als „von Gott inspiriert“ betrachten. Daher haben sie kein Interesse daran, den Irrtum zu erkennen und vermeiden Diskussionen über dieses Thema. Für sie steht die Tradition der Gemeinschaft und das Beisammensein an den jüdischen Festtagen (insbesondere das Laubhüttenfest) an erster Stelle, nicht das wörtliche Wort des Herrn Jesus Christus. Daher kennen sie nicht den „ersten Sabbat“ (Mk 16,9) und verändern das Zeichen des Messias in „3 Nächte und 3 Tage“, welches das Zeichen dieser Kirche ist, aber nicht von Jesus. Diesem Beispiel folgen auch andere Sabbat-Gemeinden der Church of God:

Westside Church of God, Auferstehung Sabbat
Falsch: Westside Church of God
Biblicaltruh Auferstehung Sabbat
Falsch: Biblicaltruth
United Church of God, Auferstehung Sabbat Jesus
Falsch: United Church of God

Dave Hunt und andere Kirchen haben diese Vorstellung von der angeblichen Auferstehung Jesu an einem Sabbat-Abend übernommen, damit sie den Sonntag als „ersten Tag der Woche“ in ihren Bibeln nicht in Frage stellen müssen. Aber laut der Bibel kamen die Frauen am Tag zuvor.

Dave Hunt, 3 Tage 3 Nächte
Falsch: Dave Hunt
3 tage 3 nächte, Bibel Jesus
Falsch: TestEverything
3 Tage 3 Nächte, Auferstehung Jesus Sabbat
Falsch: Douglattery


4. Keine Kenntnis vom „ersten Sabbat“

Wenn die Mitglieder der Splittergruppen der Church of God gefragt werden, was der von Markus erwähnte „erste Sabbat“ (Mk 16,9) ist, so weiß das aus unserer eigenen Erfahrung niemand. Diese Christen zählen die 49 Tage bis Pfingsten, sind sich aber nicht einmal bewusst, dass es in diesem Zeitraum genau 7 wöchentliche Sabbate gibt, die in Levitikus 23 erwähnt werden. Da sich die meisten von ihnen an der King James Bible (KJV) orientieren, die an vielen Stellen ungenau übersetzt wurde und von der Ankunft der Frauen am Grab „am ersten Tag der Woche“ spricht, können sie nicht wissen, was wirklich im griechischen Grundtext und in vielen korrekt übersetzten Bibeln steht. So verbreiten sie unbewusst oder bewusst falsche Lehren und tragen zur Spaltung der Christenheit bei. Gott spricht in seinem Wort nicht weniger als 7 Mal von der Auferstehung des Herrn Jesus am Sabbat-Morgen, niemals vom Sabbat-Abend, denn da ist er den Jüngern im Haus erscheinen (Joh 20,19):

Siehe: Interlinear-TextMt 28,1Mk 16,2Mk 16,9Lk 24,1Joh 20,1Joh 20,19

Und siehe auch die vielen korrekt übersetzten Bibeln, von denen die "Church of God" keine Kenntnis hat:

Griechische; Lateinische; Deutsche Handschriften; Deutsche Drucke 1; Deutsche Drucke 2; Deutsche Drucke 3;

Deutsche Drucke 4; Gotische; Englische Handschriften; Englische Drucke 1; Englische Drucke 2; Englische Drucke 3;

Englische Drucke 4; Spanische; Französische; Schwedische; Tschechische; Italienische; Niederländische; Slowenische


WCG: Vom Auferstehungs-Sabbat zum Ostersonntag

Dramatisch und unfassbar sind die Änderungen innerhalb der Weltweiten Kirche Gottes (Worldwide Church of God). Während Herr Armstrong noch wenigstens die Auferstehung Jesu an einem Sabbat-Ende predigte, spricht die moderne Weltweite Kirche Gottes nun vom Karfreitag und Ostersonntag. Damit hat diese Kirche nicht nur den biblischen Kalender und sogar den jüdischen Kalender verlassen, sondern hat stattdessen den katholischen gregorianischen Kalender übernommen, wonach der Oster-Sonntag immer als erster Sonntag nach Passah datiert wird. So ist es der katholischen Kirche gelungen, die Mitglieder von allen biblischen Versammlungstagen mit Gott fernzuhalten. Ein Zitat von dem ehemaligem Leiter der Kirche, Joseph Tkach Jr:

„Anbetung: Karfreitag und Ostersonntag. Jedes Frühjahr feiern wir den Tod und die Auferstehung Jesu. Das sind zentrale Feiern, denn alles, was wir glauben und erhoffen, hängt von den Ereignissen ab, die am Karfreitag und Ostersonntag begangen werden... Die genaue zeitliche Abfolge der Karwoche [Passionswoche] ist nicht das wichtigste Thema (wenn sie wichtig wäre, hätte Gott sie sicher deutlicher gemacht). Wichtig ist, was Jesus getan hat, um die spezifischen Prophezeiungen über den Messias zu erfüllen, wie sie von Jesaja gegeben wurden."

[Original-Zitat: „Worship: Good Friday and Easter Sunday. Each spring, we celebrate the death and resurrection of Jesus. These are pivotal celebrations because all that we believe and hope for hinges on the events commemorated by Good Friday and Easter Sunday... The precise chronology of Holy Week is not the important issue (if it had been important, surely God would have made it clearer). What is important is what Jesus did to fulfill the specific prophecies of the Messiah, like those given by Isaiah."

In: Worship: Good Friday and Easter Sunday by Joseph Tkach].

Diesem Kommentar muss entschieden widersprochen werden. Diese Christen reden zwar vom "Wort Gottes", aber sie kennen es nicht, denn es gibt dort weder den Karfreitag noch den Ostersonntag. Und wenn sie sich nicht mehr nur am katholischen (gregorianischen) Kalender des Papstes, sondern am biblischen Kalender Gottes orientieren würden, dann wüssten sie, was der „erste Sabbat“ ist, den Markus erwähnte. Für diese Kirche ist der Tag der Auferstehung Jesu nicht wichtig, aber für Gott ist diese Frage sehr wichtig, deswegen hat er diesen Tag im Auferstehungs-Kapitel des NT 7 Mal (Zahl der Vollkommenheit) mit dem Namen "Sabbat" klar benannt, damit es keine Missverständnisse gibt.

 

Es ist respektlos, Gott für etwas verantwortlich zu machen, das diese Kirche nicht versteht. Die Aussage „wenn diese Frage wichtig wäre, hätte Gott sie sicher deutlicher gemacht“ kann nur mit einer Gegenfrage beantwortet werden: Wie hätte Gott es noch deutlicher machen können? Es ist nicht möglich, es kann nicht deutlicher gemacht werden, denn es war Gott schon immer äußerst wichtig, dass die Menschen wissen, dass Jesus an seinem Tag (Sabbat) auferstanden ist, damit sie nicht den heidnischen Feiertag (Sonntag) derer, die ihn gekreuzigt haben, zu einem neuen weltweiten christlichen Feiertag machen. Und nun sehen Sie, wie extrem deutlich sich Gott geäußert hat:

 

1. Der "Sabbat" wird 7 Mal genannt: Im Auferstehungskapitel des NT werden Ihr angeblicher Karfreitag und Ostersonntag 0-Mal erwähnt, aber der "Sabbat" wird 7-Mal klar mit Namen benannt:

Siehe:  Mt 28,1a;   Mt 28,1bMk 16,2Mk 16,9Lk 24,1Joh 20,1Joh 20,19Interlinear-TextKein Sonntag.

Bezüglich der Fehler in der King James Bible: Die KJV wurde nicht von Gott inspiriert.

 

2. Plural und Singular: Der "Sabbat" wird im Plural (σαββατων) und Singular (σαββατου) genannt, damit wir alle ganz sicher sein können, dass auch wirklich der Sabbat gemeint ist und nicht die Woche (ebdomada, wörtlich "Siebener", EInheit von Sieben), die jeder griechisch sprechender Mensch kannte und sogar in der griechischen Übersetzung des AT (Septuaginta) steht, die 200 Jahre vor Jesus hergestellt wurde. 

Siehe: Plural σαββατων:  Mt 28,1Mk 16,2Lk 24,1Joh 20,1Joh 20,19.  Singular σαββατου:  Mk 16,9.

Definition Woche„μια των σαββατων“der Plural σαββατων (Sabbate)der Tag der Sabbate.

 

3. Bekannte Tagesfolge zum Passah: Die Juden wissen, dass zur Zeit des Exodus der erste 10. Nisan auf einen Sabbat, der 14. auf einen Mittwoch und der 15. Nisan (große Sabbat) auf einen Donnerstag gefallen sind. So war es auch in dem Jahr, in dem Jesus gekreuzigt wurde, denn er musste am selben Kalendertag (14. Nisan), am selben Wochentag (Mittwoch) und zur selben Uhrzeit (15 Uhr) sterben, um das Passah-Opfer in vollkommener Weise zu erfüllen.

Siehe:  Schabbat ha-GadolPalm-Sabbat.

 

4. Der Zwischen-Tag: Wie aus dem NT klar hervorgeht, muss es mindestens einen Werktag zwischen dem großen jährlichen Sabbat und dem kleinen wöchentlichen Sabbat gegeben haben.

Siehe: Der Zwischen-Tag.

 

5. Sehr viele Bibeln sprechen vom Sabbat/Samstag: Es gibt eine Flut von alten und neuen Bibeln, die von der Ankunft der Frauen am Sabbat-Morgen oder sogar am Samstag-Morgen berichten. Bis zur Reformation war es über 1500 Jahre lang fast unmöglich, eine Bibel zu finden, in der vom Sonntag die Rede war, denn fast alle sprachen vom Sabbat- oder vom Samstag-Morgen.

Siehe: Alte Bibeln; Griechische; Lateinische; Deutsche Handschriften; Deutsche Drucke 1; Deutsche Drucke 2; Deutsche Drucke 3; Deutsche Drucke 4; Gotische; Englische Handschriften; Englische Drucke 1; Englische Drucke 2; Englische Drucke 3; Englische Drucke 4; Spanische; Französische; Schwedische; Tschechische; Italienische; Niederländische; Slowenische.

 

6. Der „erste Sabbat“: Damit jedes kleine jüdische und christliche Kind versteht und sich absolut sicher sein kann, wann die Auferstehung stattgefunden hat, hat Gott klar gesagt, dass Jesus „früh am ersten Sabbat“ von den Toten auferstanden ist (Mk 16:9). Klarer kann es nicht sein, unmöglich. Das ist so, als wenn der Papst sagen würde, dass etwas „früh am ersten Advents-Sonntag“ geschehen ist, dann wüsste jeder genau, wann das ist. Genauso ist es mit dem „ersten Sabbat". Diesen „ersten Sabbat“ gibt es nur ein einziges Mal im Jahr, denn es aus mehreren Gründen ein ganz besonderer und einmaliger Sabbat. Jeder in der ersten christlichen Kirche wusste, dass dies der „erste Sabbat“ nach Pessach (14./15. Nisan) war, und dies ist auch der „erste Sabbat“ in der Zählung der 7 wöchentlichen Sabbate zwischen Pessach (15. Nisan) und Pfingsten (50. Tag) und kann in jedem jüdischen und biblischen Kalender gefunden werden. Dieser „erste der [sieben] Sabbate“ ist ein ganz besonderer Sabbat, denn er ist der Sabbat innerhalb des Passahfestes und liegt zwischen den beiden großen Sabbaten am 15. und 21. Nisan. Es ist schockierend, dass die Weltweite Kirche Gottes nach so vielen Jahrzehnten immer noch nicht über dieses absolute biblische Grundwissen verfügt. Deshalb können sie nicht wissen, was der „erster Sabbat“ ist, und sie verdrehen das Wort in „erster Tag der Woche“ oder in „erster Sonntag“ nach Passah, wie es übrigens auch Amir Tsarfati tut. Nein, es ist der „erste der [7] Sabbate“, wie viele Mk 16,2; Lk 24,1 und Joh 20,1 übersetzen oder ganz einfach „früh des ersten Sabbats“, wie Markus es im Singular Genitiv sagt.

Siehe: Markus 16,9eine/erste

 

7. Jesus erscheint am Abend desselben Sabbats: Nachdem bereits biblisch klar bewiesen wurde, dass Jesus „früh an einem Sabbat“ auferstanden und die Frauen früh an einem Sabbat zum Grab kamen, macht es Gott noch deutlicher, denn in Johannes sagt wörtlich, dass Jesus „am Abend desselben Sabbats“ (Joh 20,19) den Jüngern erschienen ist, als die die Türen aus Angst vor den Juden verschlossen haben. Martin Luther hat diese Bibelstelle perfekt übersetzt und die alten katholischen Bibeln des Mittelalters sprechen sogar vom "Abend desselben Samstags". Das sind alles Fakten, welche die Weltweite Kirche Gottes immer noch nicht kennt.

Siehe:  Joh 20,19

 

888. Das Zeichen des Messias: Nach so vielen biblischen Beweisen braucht man eigentlich nichts mehr. Aber Gott hat noch eins drauf-gesetzt. Damit jeder Christ auf der ganzen Welt erkennt, dass Jesus an einem Sabbat-Morgen auferstanden sein muss, gab er ein Zeichen, das ihn als den wahren und einzigen Messias (Gesalbten Gottes) legitimiert. Er sprach von „3 Tagen und 3 Nächten im Herzen der Erde“ (Mt 12,38-40). Jeder Christ, der die Worte Jesu nicht in „3 Nächte und 3 Tage oder in nur 1,5 Tage (Freitag-Abend bis Sonntag-Morgen) verdreht, weiß genau, wie lange unser Herr Jesus Christus im Grab (oder im Scheol, Hades) war, und auch wenn die Weltweite Kirche Gottes es ablehnt, hat Jesus dennoch das Zeichen des Messias dennoch erfüllt. Er ist nach genau „3 Tagen und 3 Nächten“ von den Toten auferstanden, wie er sagte, und niemand kann sich besser und präziser ausdrücken als das lebendige Wort Gottes, Jesus Christus. Keiner hat das Recht, seine Worte zu verdrehen und diese Zeit zu verkürzen oder zu verlängern. Jesus hätte sich nicht deutlicher ausdrücken können, zumal es um das wichtigste Zeichen in der Geschichte des Universums geht, nämlich um das Zeichen des Messias

Siehe: Das Zeichen des Messias: „Drei Tage und drei Nächte

 

Nach all den biblischen Beweisen, eine Frage an Herrn Joseph Tkach Jr. und seine Kirche: Machen Sie Gott immer noch einen Vorwurf, weil er sich angeblich nicht klar genug ausgedrückt hat, wann Jesus auferstanden ist? Zum Evangelium von Jesus Christus gehört nicht nur die Tatsache, dass er auferstanden ist, sondern auch der Wochentag, an dem dies geschah. Wir wollen kein anderes Evangelium hören als das, das in der Bibel steht, denn Gott und Paulus haben alle gewarnt, die von der Schrift abweichen und ein anderes Evangelium lehren und der Bibel etwas hinzufügen oder von ihr wegnehmen (Gal 1,6-9; Offb 22,18-19). Die Mitglieder dieser Kirche müssen sich wirklich ernsthaft fragen, was sie in dieser Gemeinschaft lernen können, denn eines ist sicher, sie werden von den Zeiten der Versammlung mit Gott weggeführt zu den Versammlungen mit dem Papst und zu katholischen Traditionen, deren Festtage auf einst heidnischen Festtagen beruhen. Die traurige Tatsache ist: Sie sind von der Bibel und den sieben Versammlungszeiten mit Gott weggeführt worden, leugnen das Zeichen des Messias und haben den Tag der Auferstehung Jesu verschoben.

 

Aber Jesus musste an einem Sabbat (an seinem Tag) auferstehen, denn nur so konnte er das Gesetz in vollkommener Weise erfüllen, um unsere ewige Sabbatruhe zu werden. In ihm haben wir alles und er ist alles für uns. Daher verteidigen wir sein Wort solange wir leben und kämpfen für die Einheit in der Christenheit.

 

Urteilen Sie bitte selber, was Wahrheit ist und lassen Sie sich nicht verführen:

Weltweite Kirche Gottes Sonntag Auferstehung Sabbat, Joseph Tkach
DIe Auferstehung Jesu nach Joseph Thach (Sonntag) und nach der Bibel (Sabbat)

Ein Angebot an die „Kirche Gottes“

Da die vielen Splittergruppen der "Kirche Gottes" (Church of God) alle unsere Beiträge unter den Videos auf You Tube löschen und uns blockieren, was sicher kein Vorbild an Liebe und Demut ist, eine Frage: Wie wäre es, wenn Sie uns stattdessen zeigen, dass wir in einem oder mehreren Punkten falsch liegen? Oder haben Sie Angst um Ihren Arbeitsplatz oder dass Mitglieder Ihre Kirche verlassen, wenn sie erfahren, dass sie jahrzehntelang von der Kirchenleitung zu den falschen Festtagen geführt wurden, die nur in wenigen Jahren auf die biblischen Festtage fielen? Würden Sie Jesus auch zensieren und blockieren, wenn er auf die Fehler hinweist? Wissen Sie nicht, dass Jesus auch heute noch durch Menschen wirkt, genau wie zur Zeit der ersten christlichen Gemeinde und dass es Ihre Aufgabe ist, alles zu prüfen (1Thess 5,21; Eph 5,11)?

 

Wer ist für Sie wichtiger, ein verstorbener Herbert W. Armstrong oder der lebende Jesus Christus? Wer hat sich geirrt, Herr Armstrong oder das Wort Gottes, Jesus?

Wir bieten Ihnen eine direkte Kommunikation an, damit die Spaltung in der Christenheit beendet werden kann und wir die Einheit im Glauben erreichen können, von der Paulus bei mehrfach berichtet hat. Es kann nicht länger geduldet werden, dass Sie als Kirche unsere geistlichen Brüder und Schwestern weiterhin zu den falschen und unbiblischen Festtagen führen, sich von den Versammlungen mit Gott entfernen, den Zeitpunkt der Auferstehung Jesu verschieben und den Sonntag aufwerten, dabei gleichzeitig den Sabbat abwerten. Was nützt es, wenn Sie den Sabbat halten und gleichzeitig die Worte des Herrn Jesus verdrehen und sein Messias-Zeichen leugnen? Wissen Sie nicht, dass Sie für jede falsche Lehre vor Gott zur Rechenschaft gezogen werden, weil Sie die Kinder Gottes zu falschen Versammlungstagen verführt und aus einem Zeichen des Messias ein Zeichen Armstrongs gemacht haben?

Jak 3,1: „Liebe Brüder, nicht jeder von euch soll ein Lehrer werden; und wisst, dass wir ein desto strengeres Urteil empfangen werden.“

Mt 12,36-37: „Ich [Jesus] sage euch aber, dass die Menschen Rechenschaft geben müssen am Tage des Gerichts von jedem nichtsnutzigen Wort, das sie geredet haben. 37 Aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.“

Es wirft kein gutes Licht auf Ihre Kirche, wenn Sie nach so vielen Jahrzehnten immer noch die alten Irrlehren verbreiten. Aber das ist kein Wunder, wenn Sie Christen aus der Kirche ausschließen, die auf diese Irrtümer hinweisen oder ihre Kommentare löschen und sich nicht vom Heiligen Geist leiten lassen, weil sie stur an alten von Menschen gemachten Traditionen und Kalendern festhalten wollen. Das ist weder Demut noch Liebe.


Schlusswort

Biblisch gesehen kann es nur einen Auferstehungstag geben und nicht mehrere (Freitag, Samstag, Sabbat, Sonntag), wobei sich jeder Christ den Tag aussuchen kann, den er möchte, je nachdem, welche Bibelübersetzung er benutzt und welcher Kirche er angehört (siehe Kirchen-Meinungen). Die Einheit im Glauben ist für Gott sehr wichtig, denn Satan will die Christen spalten, um sie zu isolieren und zu schwächen. Gemeinsam können wir mehr erreichen und in Liebe mehr Menschen helfen. Ein zerstrittenes Volk erreicht wenig. 




 

 

 

 

 

 „Prüft aber alles und das Gute behaltet.“

(1Thess 5,21)

 

 

 

„...und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis;

deckt sie vielmehr auf“

(Eph 5,11)